UN-Dekade Biologische Vielfalt

Die Vereinten Nationen haben das Jahrzehnt von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen. Die Dekade soll die Umsetzung des UN-Übereinkommens von 1992 unterstützen. Ziel ist es, den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten. Dazu soll auch das gesellschaftliche Bewusstsein gefördert werden. Genau hier setzt die deutsche UN-Dekade an: Sie möchte mehr Menschen für die Erhaltung der biologischen Vielfalt, unserer natürlichen Lebensgrundlage, gewinnen. Ein Schwerpunkt ist daher die Auszeichnung von vorbildlichen Projekten. Die Mitwirkenden setzen sich für die biologische Vielfalt ein, indem sie diese schützen, nachhaltig nutzen oder ihren Wert vermitteln.

Das Projekt „Lecker, bunt, kulturhistorisch wertvoll - Die Vielfalt der Obstsorten in Markt Berolzheim“, ausgezeichnet am 06.10.2015, trägt in beispielhafter Weise zum Erhalt der Biologischen Vielfalt bei. Mit diesem vorbildlichen Projekt wird ein Zeichen für das Engagement zum Erhalt der biologische Vielfalt in Deutschland gesetzt. Das Projekt wurde von der Regierung von Mittelfranken konzipiert und setzt auf unterschiedlichen Ebenen an, damit die Vielfalt der Obstsorten in Markt Berolzheim, deren Wirkung im Ökosystem und in der Kulturlandschaft aber auch die Arten- und Lebensraumvielfalt erhalten bleibt. Es ist Teil der Bayerischen Biodiversitätsstrategie und wird von der Regierung von Mittelfranken gemeinsam mit der Marktgemeinde Markt Berolzheim, dem Landschaftspflegeverband Mittelfranken, der Unteren Naturschutzbehörde und den Bürgern vor Ort umgesetzt. Mit zahlreichen Maßnahmen, wie Baumschnitt, Sortenerhalt und Nachpflanzung soll die genetische Vielfalt der Obstsorten sowie die Vielfalt der Arten und Lebensräume erhalten werden. Dies gelingt beispielhaft durch das Zusammenwirken aller Projektpartner und durch die starke Identifikation der Bevölkerung vor Ort mit dem Projekt.